Gambfgaffee dodal finsdor

Geschrieben von am 2. Juni 2012 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei, Gaffee - säggssches Nadzschonalgedrängg |

Nu werder eich fraachn was das nu schonn widdor for enne neie Gaffeesorde is. Das ergläre ich eich nu ma.
Diesschar war ma widder Weef Godig Dreffn zu Bfingschdn in Leibdssch. For alle, die das noch nich wissn dun, das is ’s greesde Dreffn dor schwardsn Sdsene off dor gandsn Weld. For Oddo-Normalberschor sinn das alles Grufdies die offm Friedhofe de Dodn widdor ausbuddln, awwor die Drubbe is vielschichdschor un hadd meisdns damid garnischd am Hud . Wer das ma ä bissl besser wissn will, gann ja ma bei Wiggibedscha nachguggn.
Unn da de Leibdsschor so richdsch fiffsch sinn, hamm se under anderm enne schbedschelle Gaffeegreadsschon greierd – Gambfgaffee dodal finsdor.
Es gab awwor nich blos Gaffee in Leibdssch. Da gabs ä baar richdsch geile Audfidds, wie mor off neideidsch zur Gledasche sachd, zu anzuguggn. Da das ja ooch ä Musigfesdiwal is, hamm da ooch iwwor zweehunderord Musiggabellen geschbield. Manche hamm gands scheen Grach gemachd. Das besde an der dungglen Drubbe is awwor, das die alle so richdsch friedlich sinn un geenor Flieche war zuleide dun. Wo gibds das sonsd noch bei so vieln Menschn.

Ob die off dem Bilde nu grade den Gambfgaffee in ihrer Dasse haddn, gann ich nu nich saachn, awwor hibsch sahs aus.

Frieling

Geschrieben von am 22. März 2012 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

Nu issor da, dor Frieling.
Iwworall schbriesn de Gnosbn,
de Bleddor währn grien.
Es dauord nich mehr lange
unn de Dulbn bliehn.
Dor Voochl drillord in dor Lufd,
mei Gader nich, der Schuffd.
Der heddsd hinder dor Gadse her der Limml,
wennor nich offbasd dann vorschdauchd dor sichn Bimml.

Rogg over Wolfi: Fausd, Heggsn un Deufl Meffi

Geschrieben von am 2. November 2011 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

Ledsdns gugge ich doch gradema off dor Hoombeedsch vonndn Hardser Schmalschburbahnen ä bissl rum, da grinsd mich doch so ä Blagaad an: „Fausd offm Broggn“ unn das gandse ooch noch als Roggober.

Da habbsch glei ma flingge Fiese gemachd un mir Gardn iwworsch Indernedd besorschd. Midd ä bissl Gligg habbsch da noch welche forn Freidaach gegrichd.

Am ledsdn Freidaach gings dann middn Dambfzuche noff offn Broggn.Im Zuche warn Heggs un ä Deufl undorweechs. Zuerschd gaam de Brogrammheggse, dann de Schnabbsheggse un dann sinn noch drei Vorflechungsheggsn gegommn.

Dord obn offm Broggn war gee Wind un da das middlerweile ooch finsdor war, gonnde mor scheen Wernicherode und de Schderne am Himml sehn.

De Handlung von Fausd Eens missdn ja noch alle aus dor Schule genn. E grosor Deil der Deggsde wurde gesungn un von fedsschor Roggmusigg begleided.  Meffi, so hies der Deufl derde den Fausd vorfierd hadd, hadde enne richdsch geile Hardroggschdimme, der gennde gladdweg bei AC/DC als Sänger anfangn. Mir hadd am besdn gefalln, wo dor Golleche Fausd de Gredl vornaschd hadd.

Erschndewie war das Gandse enne geile Mugge un das Flair offn Heggsnberche bassde ooch so richdsch.

PS: Liebe Guldurbäbsde, rächd eich nich glei off wechn de Vorhohnebiebelung von usern Dichdorferschdn, der hädde beschdimmd ooch driwwor gefeixd.

Endlich isses widder so weid …

Geschrieben von am 7. Juni 2011 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

… de rollnde Sauna is widder underwechs. De deudsche Bahn sedsd ihre Draditsschon vom ledsdn Jahre ford un begliggd de Reisndn widder midd gabuddn Glimaanlaachn. Da mussch jedsd nich mehr in de Sauna fahrn sondern gann schonn beim Fahrn eenen off Sauna machn – dor ICE machds meechlich. Mor sollde die Dinger einfach andorsch nenn – off neudeudsch „Wellness Train“.

Dorr Angriff dorr Gillergurgn

Geschrieben von am 1. Juni 2011 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

Gestern war ich ma widdor bei uns im Gonsumm. Da laach doch im Gemieseschdand ä riesscher Haufn grienes Zeich. Davor schdand ä Schild: „Gurken aus Sachsen“. Scheinbar hadd das awwer geenor gegloobd, denn heide war der Haufn Gurgn immor noch da. Da häddn die besser ma „Gurgn aus Saggsn“ dranschreibn solln. Da häddn das de Leide eher gegloobt.

Oor nee, mir is gald

Geschrieben von am 3. Dezember 2010 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

Hier in Leibdssch is ja nu ooch dor Winder hereingebrochn. Wie iwworall in Deidschland gabs ä großes Gaos. De Bimml fuhr nich, dor Zuch hadde Vorschbädung unn ä haufn Leude sinn off de Gusche gefalln. Das is awwer ooch blede, mussdn die das Eis ooch so gladd machn …

Da habbsch doch gladd was vorbassd …

Geschrieben von am 7. Oktober 2010 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

Oor nee – da habbsch doch gladd vorbassd alln Saggsn zum Jahresdaach dor Neigrindung des Säggsschn Geenichreichs ähh Freischdaads zu graduliern. Das sei hiermidd nachgehold.

Awwor saachd ä ma, warum habbsch da grade heude dran gedachd? Ach ja, mir hamm ja den 61. Jahresdaach dor vorblichn Dädärädä. Blos gud, dass der Misd nu ooch seid zwandsch Jahrn vorbei is.

Wer gennd „Bernd Blockheizkraftwerk“?

Geschrieben von am 21. August 2010 |
Abgelegt unter Da hammer was zum Feixn |

Nu saachd emma, gennd den eichndelich eenor von eich? Bernd Bloggheidsgrafdwerg – so ä bleeder Name.

Abber ich habbe den durchschaud! Das war ma widder so ä dämlicher Schbemmer, der mir meinen guldurell hochwerdschn Blog mid seinem bleedsinnchn Gesabble dodaal vorsaun wollde. Abber nich mid mir!

Dem habbschs awwer gegehmn! Ich habb den einfach geleschd …

 

 

Gommando zurügg! Dande Edidh war hier…

Der Idiod hadd sich widder ma gemeldet. Der heest eichndelich Helmud Bloggheidsgrafdwerg ..

Der Mitternachtssachse in Eilenburg

Geschrieben von am 28. Juli 2010 |
Abgelegt unter Aller meechlicher Misd, da is ooch Bollidigg mit dorbei |

„Wo gehdsn hier ausm Barg?“

Nee nee, mir wolldn erschd emma nei – am ledsdn Sonnahmd in de Baderscheune in Eilenburg.

Dorde gabs nämlich widder ma  ä Heileid ( „Highlight“ off angelsäggsich) dor säggsschn Schbrachguldur.

Der de das nuschlnd gefrachd hadd, war dor besoffnen Saggse. Eichndlich heesd der  Olaf Böhme unn schbield die Rolle als „betrunkener Sachse“ schonn seid zwandsch Jahrn.

Drei ma dorgld der um de Bargbangg rum  unn flädsd sich dann neben enne gleene Dame, geschbield von Kiesel Köhler, off genau diese Bargbangg. Unn nu gwadschn  die Beedn iwwor Godd unn de Weld.

Dorr besoffne Saggse glaachd sei Leid iwwor de „Muddi“, midd der er seid 5 Jahrn nich mehr zusammn is unn die er zwandsch Jahre vorgeblich iwwor de Bedddegge gerolld had. De Hochzeid midd dor „Muddi“ war ja ooch blos ä Vorsehn gewesn, weil sei Gumbl, dorr Baul, ihm bei enner Dobbelhochzeid  schdadd dem Saggsn seiner Christine dem Baul seine „Olscha“ undorgeschobn hadd. So was gann ähmd blos im Suff bassiern.

De Dame middn schwarzn Gleed erzähld iwwor ihrn doodn Hund „Strubbi“, ihrn Liebhaber ausm Zergus, vonn dem ihr abhandn gegommner Sohn „Bubi“ schdammd, ihrn ex Chef, „das bleede Schwein“, der ihr ihre Erfindung vormassld hadd.

Erschndewie schdelld sich am Ende raus, dass den Saggn sei „Langer“ unn dor „Bubi“ jedsd zusammn im Nachbarord wohn und dem Saggsn seine Urlobsbeganndschafd Dschiowanni aus Bordugall eichndelich der Erzeucher von der Dame ihrn Sohn „Bubi“ is.

Zwischndurch griggdn die Beeden Durschd unn als dor Saggse mid ä baar Gedränggn zurigg gaam, schmierde de Dame im schwarzn Gleed enne Bemme mid Meddwurschd unn gab dem Saggsn enne Hälfde davon. Am liebsdn häddsch der die andre Hälfde aus dor Hand gerubbd, demm mei Maachn gnurrde middlerweile ooch gands scheen.

Es war awwer ä werglich scheenor Ahmd unn ich habbe mich blos gefraachd, ob de Eilenburcher Beudesaggsn alles von dem besoffnen Saggsn vorschdandn hamm.

 

Ich hädde ja gerne noch ä baar scheene Bilder gegnibbsd, awwer es herrschde Gnibbsschberre.

Wer nu noch ä bissl mehr iwwor den besoffnen Saggsn wissn will unn was der sonsd noch so dreibd, der gann ä ma hier guggn.

Säggssch in Mexico

Geschrieben von am 18. März 2010 |
Abgelegt unter De Saggsn fahrn ooch gerne in Urloob |

Eichndlich missde unsor Landesbabba Schdanislaus mir enn Ordn for de Vorbreidung dor säggsschn Schbrachguldur vorleihn.

Mir warn doch ledsdns in Megsigo in Urloob. Schonn vor zwee Jahrn habsch da emm leggorn megsiganschn Mädl de wichdichsdn Worde fors wahre Lähm beigebrachd: „Isch liebe Disch“. (Das hadd die sogar jedse noch gewussd.)

Dies Jahr warn mir in ä Resdaurand. Ich hadde grade meine Subbe ausgeleffld, da frachd mich doch der Gellner: „Finito?“ Als ich däm dann sachde „Nu“ da frachde der mich, wie das Gandse off deidsch heesd. Da habbsch gesacht: „Färdsch“. Nu binnsch ma geschbannd, ob, wennsch ma widdor in Megsigo bin, dann jedor Gellner frachd: „Färdsch?“

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »